Sonnenschutz – FAQ

 

 

Reisekoffer

 

 

 

Braun gebrannt = Gesund?

Nein: Bräunen ist nie gesund. Das ist die einhellige Meinung der Hautärzte. Sehr wohl stellt aber die Bräune einen natürlichen Schutz vor Sonneneinstrahlung dar. Um die Haut auf natürliche Weise auf den Sommer einzustellen, kann man sich gut geschützt im Schatten bräunen.

 

Kann ich meine Haut im Solarium auf den Sommer vorbereiten?

Nein: In Studien konnte gezeigt werden, dass durch die regelmäßige Nutzung von Solarien das Hautkrebsrisiko steigt. Solarien bräunen zwar, bauen jedoch keinen Sonnenschutz auf. Das verwendete UVA - Licht sorgt außerdem für eine vorzeitige Hautalterung.

 

Reicht natürlicher Sonnenschutz aus Pflanzen?

Nein: Tomaten, Paprika und Karotten enthalten z.B. natürliche Sonnenschutzfaktoren. Selbst beim regelmäßigen Verzehr von diesen ist der Sonnenschutz durch die Ernährung zu gering und kann das Eincremen mit Sonnenschutzpräparaten nicht ersetzten. Wer am Tag rund 300 g Tomaten isst, kann einen Lichtschutzfaktor von 2 aufbauen. Experten raten aber abhängig vom Hauttyp zu einem Faktor 30 oder höher.

 

Verlängert Nachcremen die Sonnenschutzzeit?

Nein: Viele sind der Meinung, dass man mehr Zeit gut geschützt an der Sonne verbringen kann, wenn man häufig nachcremt. Doch die Sonnenschutzzeit gilt nur für eine bestimmte Dauer des Tages und ist vom Hauttyp und vom gewählten Lichtschutzfaktor abhängig. Deshalb erneuert das Nachcremen nach einem Bad, nach starkem Schwitzen oder kräftigem Abrubbeln zwar den Sonnenschutz, aber nicht die Sonnenschutzzeit.

 

Verhindert der Sonnenschutz die Bildung von Vitamin D?

Nein: Sonnschutz blockiert die UV-Strahlung, aber nur für eine bestimmte Zeit. Um ausreichend Vitamin D bilden zu können, genügt es, etwa dreimal die Woche 10 – 30 Minuten Gesicht und Hände normalen Sonnenlicht auszusetzten. Exzessives Sonnenbaden ist dazu nicht nötig.

 

Braucht man im Schatten auch einen Sonnenschutz

Ja: Denn auch im Schatten, z.B. unter dem Sonnenschirm oder unter einem großen Baum, ist man der Sonnenstrahlung ausgesetzt. Zwar mit ca. 50%iger Reduktion aber immerhin. Auch das Wasser schützt nicht vor den Sonnenstrahlen. Durch die Reflexion der Strahlen im Meer und im Pool kann sich die Belastung sogar um bis zu 70% erhöhen.

 

Muss ich Sonnenschutz verwenden, auch wenn ich schon braun gebrannt bin?

Ja: Auch wer braun gebrannt ist, sollte sich ohne Sonnenschutz nicht längere Zeit der Sonne aussetzten. Folgeschäden wie Hautalterung und Altersflecken zeigen sich erst nach Jahren. Ungeschütztes Bräunen erhöht nicht nur das Risiko an Hautkrebs zu erkranken, sondern es lässt auch die Haut schneller altern.

 

 

Strandbar   Strand

 

Genießen Sie die Sommersonne mit dem richtigen Sonnenschutz aus der Apotheke Gmünd Neustadt.

Widmer AfterSunWidmer AllDay30Widmer ClearSunSpray

Avene AfterSunAvene MineralischeCreme

 

 

Quellen:

https://www.berliner-zeitung.de/gesundheit/--6504348

https://pixabay.com/de