Die Kraft der Frauen: Das weibliche Prinzip

 Frau-Fantasie
 

Eine ganz besondere Qualität der Weiblichkeit ist die Liebe.

 

Dass das Patriarchat noch immer präsent ist, zeigt sich vor allem in den Anforderungen und Erwartungen, welche tagtäglich an Frauen gestellt werden. Noch dazu unterliegen sie den verschiedensten Stereotypen: Das so genannte „schwache Geschlecht“, welches ständig Angst hat und sich nur zu gerne anpasst. Wir stellen euch heute das weibliche Prinzip vor, welches der Schlüssel zu einem erfüllteren Leben sein kann.

 

Die Qualitäten der Weiblichkeit

Zunächst sei gesagt, dass Weiblichkeit und Männlichkeit nicht isoliert betrachtet werden können. Diese beiden Prinzipien sind ausschließlich in der Beziehung miteinander zu verstehen. Weiblichkeit ist natürlich in der Frau, aber auch im Mann zu finden, genauso verhält es sich mit der Männlichkeit. Selbst die Schöpfungsgeschichte besagt, dass Frauen und Männer aus dem gleichen Stoff gemacht sind. Wenn Weiblichkeit und Männlichkeit sich trennen, wird jeder Einzelne – ja sogar die Gesellschaft - krank.

Yin-Yang

Doch wie sollen wir da erkennen, was die Weiblichkeit in uns ist? Worum handelt es sich tatsächlich bei den weiblichen Prinzipien? Sind Brüste, die beiden gleichen X-Chromosomen, etc. das Einzige, was uns wirklich ausmacht? Das weibliche Prinzip mehr zu leben, bedeutet ganz einfach gesagt, dass man der eigenen Innenwelt mehr Aufmerksamkeit schenkt. 

Eine ganz besondere Qualität der Weiblichkeit ist die Liebe. Seelisch gesunde Frauen brauchen keine Liebe, sie sind Liebe. Doch vor allem Frauen, die sich in den Wechseljahren befinden, haben oftmals Probleme damit, liebevoll mit sich selbst umzugehen und diese Qualität zu entdecken. Mehr und mehr Frauen suchen deshalb wieder einen Weg zum eigenen Bewusstsein und zur Liebe. Diese Liebe, diesen Weg zu sich selbst, findet die Frau aber nicht durch einen Mann. Das Innere kann nur durch viel Aufmerksamkeit, Zeit für sich und Akzeptanz gefunden werden. 

 

 

 

Eure Hoheit: Sei deine eigene Königin

Frau-Freiheit

Schlaflosigkeit oder Hitzewallungen: Solche Beschwerden können oftmals zu starken Selbstzweifeln führen. Die Frau ist von Natur her die Fließende. Eine Frau, die sich der eigenen Weiblichkeit bewusst ist, lauscht dem Fließen der Gefühle und der Liebe. Sie gibt sich voll und ganz ihren Problemen hin, welche durch ihren Körper fließen. Tanz, Gesang, Yoga oder Meditieren: All das sind Möglichkeiten, um mit sich ins Reine zu gelangen. Dann kann eine Frau das Glück und die Liebe in sich selbst finden und nicht mehr in anderen. Sie ist sich selbst genug und kümmert sich um ihr eigenes Leben. So kann sie wirklich frei sein und das machen, was ihr Freude macht.

Die Wechseljahre können aber nicht nur unterschiedlichste Beschwerden mit sich bringen, sie können auch eine Transformation bedeuten. Diese bringt die Frau zurück auf den Ursprungsweg, bringt die Königin in ihr zurück. Endlich keine Marionette der unbewussten Emotionen sein. Endlich wissen, was man will und was man nicht will. Mal möchte sie alleine sein, mal in Gesellschaft. Einmal heiß, einmal kalt. Auf der einen Seite Mutter, dann aber wieder die begehrenswerte Liebhaberin. So sind Frauen:  emotional und ohne Form. Kreativ, empfänglich und strömend. All das macht sie aus, die Königin.

Die heutige Gesellschaft versucht den Frauen die Hosen an zu ziehen. Dabei handelt es sich nicht um die bequemen, in welcher Frauen ihren Qualitäten nachgehen können. Das sind solche Hosen, die bei Schritt und Tritt kneifen. Genau das kann zu einem inneren Ungleichgewicht führen. Weiblichkeit und Männlichkeit können ohne einander nicht funktionieren. Eine Balance muss vorhanden sein, sonst geht etwas schief.

Das sind die Gründe, warum das Erkennen und die Akzeptanz des weiblichen Prinzips so wichtig ist. Weg von einer Leistungsgesellschaft, die aus Anzugträgern und Druck besteht, hin zur Liebe. 

 

 

Quellen:

https://www.dr-schreibers.at/blog/

https://pixabay.com/de/