Power für die Frau

 

 

Die Power-Frau von heute steht uns oft gegenüber.

 

Sie strahlt, sie sprüht, sie kommt direkt vom Job und trotzdem lächelt sie und sieht gut aus. Morgen muss sie wie immer früh raus. Um halb sieben steht sie auf, versorgt ihre Kinder. Dann macht sie schnell die Wäsche, läuft eine Runde und um halb neun sitzt sie am Schreibtisch und versucht sich zu konzentrieren: Mails, SMS, Anrufe. Sie bleibt dran, sie jongliert mit 34 Bällen, aber lächelnd.

 

 

 

Mittagessen ist nicht drin. Sie ernährt sich gesund, versucht Yoga zu machen. Überstunden sind an der Tagesordnung und kein Problem. Sex findet, wenn überhaupt, im Hellen statt, und weil der Mann an ihrer Seite stichelt. Sie kauft ein, kocht, macht Hausaufgaben, bringt die Tests ihrer Kinder durcheinander, sie macht die Wäsche. Vor dem Fernseher schläft sie ein, nach "Zeit im Bild" liegt sie im Bett.

 

Sie hat viele Freunde, aber selten Einladungen. Sie macht das jetzt nicht mehr, so ein Aufwand und dann der Kater. Sie überlegt, ob sie die Apps runterladen soll, mit denen sie noch effizienter haushalten könnte: mit Gewicht, Geld, Zeit, Kraft. Sie ist diszipliniert, effizient, erfolgreich. Sie ist die Frau von heute. Sie muss dranbleiben, sie schafft das! Beruf, Kinder, Mann, Haushalt, Freundinnen, Liebhaber, Sport, Termine, abends am Laptop ordert sie für einen schnellen Kick rasch ein Paar Schuhe.

 

Manchmal wird ihr Ton schrill. Sie selbst hört ihn nicht. Sie wird wütend wenn ihre Kinder, ihr Mann, ihre Eltern oder ihre Freundin sagen: Wie redest du mit mir, in diesem grässlichen gouvernantenhaften Ton? Sie brüllt: Ihr habt ja keine Ahnung! Ich reiß' mir hier den Arsch auf! Ohne mich würde alles zusammenbrechen! (Und flüstert: Ich bin so leer, ich kann nicht mehr.)

 

 

 

Nachts kommt sie nicht mehr runter. Kurz vor dem Einschlafen und manchmal mitten in der Nacht wird sie schlagartig wach. Die Frau bekommt Angst. Und Angst vor der Angst. Die Frau weiß von Experten, die sich mit Erschöpfung und "Anpassungsstörungen" befassen, dass dies ein Alarmsignal ist.

 

Aber Frauen sind Stressdurchhalter. Der Belastungslevel steigt aufgrund von Mehrfachbelastungen stetig und dennoch können viele Frauen damit gut umgehen und halten durch. Job, Familie und die Ansprüche an sich selbst - die sogenannte Work-Life-Balance - im Gleichgewicht zu halten ist nicht immer leicht. Fast zwei Drittel der Frauen sind gestresst - weit mehr als bei den Männern (ca. 50%). Ihr Motto im Umgang mit Stress: Augen zu und durch.

 

 

 

 

 

Da ist es besser, den Körper in solch fordernden Lebensphasen mit den dringend benötigten Vitalstoffen zu unterstützen, bevor alle Speicher gänzlich geleert sind. Dafür stehen in der Apotheke Gmünd Neustadt auf Ihre Bedürfnisse abgestimmte Produkte sowie eine umfassende Beratung zur Verfügung.

 

Sind es die schlaflosen Nächte, die Sie nicht mehr abschalten lassen? Dann besuchen Sie uns in der Apotheke Gmünd Neustadt!

Es gibt pflanzliche Hilfe in Form von Baldrian, Hopfen, Passionsblume.

          

 

Oder ist es der stressige Tag, der einfach immer zu wenige Stunden hat? Dann besuchen Sie uns in der Apotheke Gmünd Neustadt!

Rosenwurz, Taigawurzel und Schüssler Salze können den Stress etwas erleichtern.

 

Liegen die Nerven blank oder haben Sie keine Kraft mehr? Dann besuchen Sie uns in der Apotheke Gmünd Neustadt!

Homöopathische und orthomolekulare Mittel bringen rasche Linderung.

              

 

 

 

Quelle: www.sueddeutsche.de/kultur/essay-schrecklich-perfekt-1.2409239