Tipps für heiße Tage mit Diabetes

 

    • Viel trinken! Besonders bei schlecht eingestelltem Diabetes ist die Gefahr der Austrocknung besonders groß, da zum Wasserverlust durchs Schwitzen noch eine erhöhte Ausscheidung von Flüssigkeit über die Nieren hinzukommt. Deshalb sollte man sich nicht nur auf sein Durstgefühl verlassen sondern ganz bewusst und regelmäßig trinken.

 

Mineralstoffe und Spurenelemente, die durchs Schwitzen verloren gehen, können am besten durch hochwertige Mineralwasser ausgeglichen werden. Vorsicht ist jedoch bei isotonischen Getränken geboten, da diese meist sehr viel Zucker enthalten.

Auch wenn in der Sommerhitze der Appetit schwindet, ist es trotzdem sehr wichtig regelmäßig zu essen um eine Unterzuckerung zu vermeiden. Kalte Salatvariationen mit Kohlenhydratanteil (z.B. Kartoffeln) sind für heiße Sommertage genau das Richtige.

Häufiger den Blutzucker messen! Eines der häufigsten Symptome von Unterzuckerung, das Schwitzen, wird bei hochsommerlichen Temperaturen oft nicht wahrgenommen. Außerdem ist bei hohen Temperaturen der Insulinbedarf oft geringer, da der Blutfluss und dadurch die Insulinaufnahme verändert werden

 

 

Schnelle Abkühlung verschafft ein kühles Unterarmbad oder ein feuchtes Geschirrtuch im Nacken.

Aufgrund der Verletzungsgefahr sollten Diabetiker mit Nervenschädigungen es vermeiden draußen barfuß zu gehen.

Medikamente sind kühl und trocken unter 25°C zu lagern. Der aktuell genutzte Insulinpen muss nur bei extrem heißen Temperaturen im Kühlschrank aufbewahrt werden. Er sollte aber auf jeden Fall rechtzeitig vor der Anwendung wieder rausgenommen werden.

Auch wenn es im Sommer sehr verlockend ist, sollte man als Diabetiker Eiscreme vermeiden, da diese meist sehr viel Zucker und Fett enthält. Gesunde Alternative: gefrorene Früchte gemeinsam mit Magerjoghurt pürieren, und eventuell mit wenig Honig süßen.

 

     

Zum Thema Diabetes beraten wir Sie gerne persönlich in unserer Apotheke Gmünd Neustadt. Besuchen Sie uns beim Diabetesvorsorgetag am 9. September! Neben kostenloser Blutdruck-, Blutzucker- und Cholesterinmessungbesteht auch die Möglichkeit, ihre Blutzuckermessgeräte überprüfen zu lassen. Außerdem präsentieren wir Ihnen das neue stichfreie Zuckermesssystem, welches mittels aufklebbarem Sensor und dazugehörigem Lesegerät funktioniert.